Boxen Regensburg

Boxen – Regensburg | Martial Arts Systematics Lexikon

Boxen-Lexikon-Regensburg

Boxen ist ein Kampfsport, bei dem meist in Gewichtsklassen eingeteilt wird und sich zwei Personen unter festgelegten Regeln mit den Fäusten bekämpfen. Es ist eine hohe Fitness erforderlich, um die sportlichen Wettkämpfe zu überstehen.

Die ersten Faustkämpfe zum Zwecke der Unterhaltung von Menschen fanden bereits 3000 v. Chr. in Ägypten statt. Im frühen Rom wurde der Faustkampf bei Gladiatorenkämpfen mit Lederriemen und Metallspitzen ausgeführt. Mit dem heutigen Regelwerk hatte das wenig zu tun. Es lässt sich auch nicht genau festlegen, wie alt der Faustkampf an sich wirklich ist. Es existierte wahrscheinlich schon seit es Menschen gibt, im entferntesten Sinne.

Der Beginn des modernen Boxens liegt jedoch im England des 17. und 18. Jahrhunderts. Im heutigen sportlichen Boxen sind nur Schläge erlaubt, die mit der geschlossenen Faust ausgeführt werden und über der sogenannten Gürtellinie liegen. Ansonsten führen unerlaubte Schläge zum Punktabzug. Ellbogenschläge, Kicks und Würfe sind nicht erlaubt. Schläge auf die Arme werden nicht als Treffer gezählt. 

Organisationen/Verbände

Im Gegensatz zum Amateur-Boxen gibt es im Profi-Boxen keine übergeordnete hauptsächliche Organisation, die das alleinige Recht im Boxsport hat, einen Weltmeistertitel zu vergeben. Stattdessen gibt es eine Vielzahl von Verbänden, die Weltboxverbände genannt werden. Es geht dabei um gewinnorientierte Unternehmen, welche diesen Sport leider stark kommerziell prägen, da bei einer Boxveranstaltung einiges an Geld fließt.

Die 4 einflussreichsten Verbände sind: 
WBA: World Boxing Association
WBC: World Boxing Council
IBF: International Boxing Federation
WBO: World Boxing Organization

Bekannte Größen des Sports: 
Muhammad Ali.
Mike Tyson.
George Foreman.
Joe Louis.
Joe Frazier.
Henry Maske.
Die Klitschko-Brüder.